Ohne Anstrengung in der Natur zu neuer Energie kommen, Stress abbauen und entspannen

Gepostet von am Mrz 2, 2018 in Natur praktisch | Keine Kommentare

Ohne Anstrengung in der Natur zu neuer Energie kommen, Stress abbauen und entspannen

Wenn Du Sätze wie die folgenden hörst „In der Natur kann ich meine Akkus wieder auffüllen und zu neuer Energie kommen“ oder „Ich gehe in die Natur um Stress abzubauen und mich zu entspannen“, denkst Du sofort an anstrengende Joggingrunden, schweißtreibende Wanderungen oder sonstige sportliche Höchstleistungen? Und dann sagst Du Dir „Och, nö, dazu habe ich keine Lust. Schließlich habe ich mich auf der Arbeit genug angestrengt.“

Doch Energie tanken, Stressabbau und Entspannung in der Natur brauchen nicht anstrengend zu sein. In diesem Naturimpuls habe ich Dir dazu 7 Möglichkeiten zusammengestellt.

 

1) Atmen auf der Bank

Die simpelste Möglichkeit, um ohne Anstrengung in der Natur Stress abzubauen, zu entspannen und dabei auch Deine energetischen Akkus wieder aufzufüllen ist die Parkbank 🙂

Geh in einen Park, in einen botanischen Garten oder auch in einen Wald, lasse Dich dort auf einer Bank nieder und versuche einfach nur „da“ zu sein. Dazu kannst Du beispielsweise die Augen schließen, atmen und Dich auf Deinen Atem konzentrieren. Spüre, wie der Einatem kommt und der Ausatem entweicht.

Wehre Gedanken, die kommen, zwar nicht ab, aber lasse sie wieder gehen, ohne Dich großartig um sie zu kümmern. Sei einfach nur da, mit Deinem Atem, auf der Bank.

 

2) Mit sämtlichen Sinnen

Ebenfalls sitzend auf einer Bank kannst Du Deine Sinne einsetzen:

Was siehst Du alles um Dich herum? Was hörst Du? Kannst Du irgendwelche Gerüche wahrnehmen oder etwas schmecken? Wie fühlt sich die Bank unter Dir an?

Beginne mit einem Sinn – entweder mit dem, der Dir am leichtesten fällt (was für die meisten von uns wahrscheinlich der Sehsinn sein wird) oder mit dem, mit dem Du als Erstes etwas wahrnimmst. Nimm mit diesem Sinn so viel wahr, wie wahrzunehmen für Dich ist.

Wenn Du dann noch Lust hast, kannst Du Dich einem anderen Sinn zuwenden.

Und wenn Du etwas geübter bist bzw. eine gute Wahrnehmung hast, wird es Dir nach und nach gelingen, mit mehreren Sinnen gleichzeitig bewusst wahrzunehmen.

 

3) Energie tanken beim Schlender-Spaziergang

Wenn Du nicht unbedingt sitzen möchtest, kannst Du natürlich auch etwas im Park, im botanischen Garten oder im Wald spazieren gehen. Gehe dabei ganz langsam, schlendere den Weg entlang. Atme dabei ruhig ein und aus. Lass aufkommende Gedanken kommen, befasse Dich jedoch nicht mit ihnen und lasse sie schnell wieder weiterziehen. Sei einfach nur da und gehe spazieren.

So füllst Du nicht nur Deine Energiereserven ohne Anstrengung wieder auf und baust Stress ab, sondern bewegst Dich außerdem noch – was vor allem gut ist, wenn Du den ganzen Tag am Schreibtisch gesessen hast.

 

4) Die Sinne beim Gehen einsetzen

Auch kannst Du bei so einem Spaziergang Deine sämtlichen Sinne einsetzen. Während Du beim Joggen meist viel zu schnell an allem vorbei bist und das meiste gar nicht so schnell erfassen kannst und bei einer Wanderung – vor allem wenn es auf engen Pfaden über Stock und Stein geht – eher mehr auf den Weg vor und unter Dir achtest, fällt es Dir bei einem gemütlichen Spaziergang leichter, Deine Blicke schweifen zu lassen, die Geräusche um Dich herum wahrzunehmen, Gerüche zu erfassen und hier und da einen Baumstamm zu berühren oder über eine Pflanze zu streicheln.

So bewegst Du Dich zwar, jedoch ohne Anstrengung, da Du gemütlich den Weg entlang schlenderst. Außerdem baust Du durch den bewussten Einsatz Deiner Sinne Stress ab und entspannst Dich nach und nach. Und auch für einen Rückzug und eine kurze Auszeit, die wir Introvertierten ja öfters brauchen, ist es ideal, da, trotzdem einiges an Außenreizen um uns herum ist, uns diese natürlichen Reize nichts ausmachen, im Gegenteil: Diese natürlichen Außenreize helfen uns, uns wieder zu erden, aus der Überstimulation rauszukommen und neue Energie zu tanken.

 

5) Auf Du & Du mit Deinen Füßen

So ein Schlender-Spaziergang bietet sich auch an, um Dich einmal bewusst mit Deinen Füßen und Deiner Art zu gehen zu verbinden.

Versuche einmal, während Du den Weg entlang schlenderst, den Boden unter Deinen Füßen wahrzunehmen: Ist er eben oder uneben? Fühlt er sich hart an oder eher weich? Federt er vielleicht ganz leicht, während Du auf ihm entlanggehst?

Dann achte einmal bewusst darauf, wie Du gehst: Bist Du generell immer schnell unterwegs oder eher langsam? Vielleicht änderst Du auch Dein Tempo von Zeit zu Zeit, je nach Deiner Stimmung und Situation? Und wie setzt Du Deine Füße auf? Mit der ganzen Fußsohle oder rollst Du Deine Füße ab?

Es geht bei dieser Möglichkeit nicht darum etwas zu bewerten oder als gut oder schlecht darzustellen, sondern einfach nur um das Wahrnehmen. Damit kommst Du ins Hier und Jetzt und kannst unangenehme Situationen und den Arbeitsstress ganz unangestrengt hinter Dir lassen und Dich mit neuer Energie erfüllen.

 

6) Auf Du & Du mit einer Pflanze

Um unangestrengt in der Natur zu neuer Energie zu kommen, zu entspannen und Stress abzubauen, kannst Du Dich auch einer Pflanze oder einem Baum widmen und Dich dieser/m ganz intensiv annehmen.

Nimm dabei alles an dieser Pflanze / diesem Baum wahr: Das Aussehen, die Farbe der Blüten, die Form der Blätter. Wie fühlt sich die Pflanze / der Baum an? Wie sind ihre /seine Blätter beschaffen, wie ihr Stängel / sein Stamm? Nimmst Du vielleicht auch einen Geruch wahr?

Auch hier ist es wieder so, dass der Einsatz unserer Sinne uns aus unserem Kopf und weg vom Gedankenkarussell bringt und wir wieder ganz im Hier und Jetzt sind. So fällt jeglicher Stress von der Arbeit von uns ab. Vor allem für uns als Introvertierte bietet diese Art von natürlichen Außenreizen eine Gelegenheit, der Überstimulation zu entfliehen, zur Ruhe zu kommen und wieder neue Energie zu tanken.

 

7) In Deiner Wohnung unangestrengt Energie tanken

An einem Tag, an dem Du überhaupt keine Lust hast, Dich noch in die Natur zu begeben, kannst Du trotzdem mit Hilfe der Natur zu neuer Energie kommen, Dich entspannen und Stress abbauen.

Wenn Du beispielsweise von Deiner Wohnung aus auf Grün in Form eines Parks, einer Grünfläche oder auf einen Baum schauen kannst, dann nutze diese Gelegenheit: Nimm alles wahr, was wahrzunehmen ist und setze alle Deine Sinne ein.

Oder wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist und an Grünflächen vorbeikommst, kann Dich dieser Anblick ebenfalls entspannen und Dir helfen, Stress abzubauen.

Und last but not least kannst Du Dich natürlich auch zuhause in Deiner Wohnung mit einer Deiner Zimmerpflanzen beschäftigen und diese ganz intensiv wahrnehmen. Wenn Du weitere Tipps haben möchtest, wie Du zuhause mit Hilfe der Natur Energie tanken kannst, dann empfehle ich Dir diesen Naturimpuls: In Deiner Wohnung mit Hilfe der Natur Energie tanken

 

Ich hoffe, ich konnte Dir zeigen, dass Du keine sportlichen Höchstleistungen bringen musst, um in der Natur zu neuer Energie zu finden, zu entspannen und Stress abzubauen. Probiere einfach eine der oben beschriebenen Möglichkeiten ganz spielerisch aus und überzeuge Dich davon.

Damit wünsche ich Dir jetzt ganz viele entspannte und unangestrengte Natur-Momente,
Heidemarie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kurze Auszeit gefällig?

Dann hole Dir mein kostenloses Impulseblatt „Kurz-Auszeit für Introvertierte“. Und erhalte zusätzlich meine wöchentlichen Naturimpulse.

Prima, es ist fast geschafft! Um Deine Anmeldung noch abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der E-Mail, die ich Dir zugeschickt habe.