Der Botschafter der Selbstakzeptanz – Mit dem Holunder zu Dir und Deiner Introvertiertheit stehen

Gepostet von am Mai 18, 2018 in Introvertiertheit und Natur, Pflanze des Monats | Keine Kommentare

Der Botschafter der Selbstakzeptanz – Mit dem Holunder zu Dir und Deiner Introvertiertheit stehen

Viele von uns Introvertierten stehen nicht zu sich und ihrer Introvertiertheit. Ja, manche versuchen gar, sich zu verändern und zu „extrovertieren“, d.h. so zu werden, wie ein extrovertierter Mensch.

Doch das funktioniert nicht. Im Gegenteil: Es schadet uns eher, da wir einfach von Grund auf andere Bedürfnisse haben als ein Extrovertierter. Zum Beispiel gewinnen wir Introvertierte Energie, indem wie allein sind und uns zurückziehen. Mehr dazu findest Du im Naturimpuls 3 Hauptmerkmale an denen Du erkennst, dass Du introvertiert bist.

Wie Du es schaffst, mehr zu Dir und Deiner Introvertiertheit zu stehen und wie Dir der Holunder dabei helfen kann, zeige ich Dir in diesem Naturimpuls.

 

1) Mit Selbst-Respekt mehr zu Deiner Introvertiertheit stehen

Im Volksmund heißt es „Vor dem Holunder soll man den Hut ziehen“. Außerdem wird berichtet, dass man ohne den nötigen Respekt einen Holunder nicht schneiden sollte… Viele Beispiele im Volksglauben zeugen von dem Unglück, welches einem nach dem Fällen oder dem Verstümmeln eines Holunders wiederfährt…

Wie dem auch sei… Der Holunder ist auf jeden Fall ein Strauch, der einen Respekt lehrt – auch für sich selber…

Und das, was die meisten von uns Introvertierten brauchen, ist der Respekt für sich und seine Bedürfnisse. Denn dadurch kommst Du zu der Erkenntnis, dass

  • Du so, wie Du bist, ok. bist
  • Deine Bedürfnisse ok. sind
  • Du weder menschenscheu noch anti- oder gar asozial bist, sondern einfach gerne allein
  • Du dieses Allein sein brauchst, um Deine Akkus aufzuladen und Dich wieder mit neuer Energie zu erfüllen
  • Du Dich nicht zu extrovertieren oder zu verändern brauchst, weil mit Dir nichts verkehrt ist

Wenn es Dir auch Selbst-Respekt fehlt, Du vielleicht ständig versuchst, Dich zu verändern und an die Extrovertierten in Deiner Umgebung anzupassen, dann ist es Zeit, mit dem Holunder Fürsprache zu halten.

Setze Dich dazu zu oder auch unter einen Hollerbusch und atme ein paarmal tief ein und aus. Erzähle dem Holunder dann, was Dir zurzeit durch den Kopf geht, welche Sorgen Du hast, was Du Dich gerade fragst, worüber Du Dich zurzeit grämst. Frage ihn, wie es Dir gelingen kann, größeren Respekt vor Dir selber und Deinen Gefühlen und Bedürfnissen zu haben. Du kannst ihm diese Frage laut stellen oder auch nur in Deinen Gedanken. Wie es gerade für Dich gut und stimmig ist.

Dann werde ganz still und lasse alles kommen, was kommen möchte; seien es nun Gedanken, Gefühle, Wörter, Bilder, Geräusche, Musik etc. Halte am besten etwas zu Schreiben bereit, damit Du Dir gleich Notizen machen kannst. Denn in den Botschaften, die Du gerade erhalten hast, hat der Holunder Dir die Antworten auf Deine Frage nach dem Selbst-Respekt gegeben.

Auch wenn Du im ersten Moment mit diesen Antworten nicht viel anfangen kannst, sei gewiss, dass du alles erhalten hast, was Du brauchst. Mache Dir Notizen, bedanke Dich dann bei dem Holunder und gehe Deines Weges. Bereits am nächsten Tag oder auch erst in einigen Tagen, wenn Du diese Aufzeichnungen wieder zur Hand nimmst, wird Dir die Lösung klar vor Augen stehen.

 

2) Zu Deiner Introvertiertheit stehen, indem Du Deine Stärken und Talenten erkennst

Häufig bekommen wir von unserer Umgebung vorgelebt, dass nur extrovertierte Menschen erfolgreich sind. Einfach indem sie ihre Stärken und Talente einsetzen und

  • laut sind
  • zu allem und jedem ihre Meinung sagen
  • gern und viel unter Menschen und in großen Gruppen unterwegs sind

Dabei vergisst man ganz leicht, dass auch introvertierte Menschen ihre Stärken und Talente haben, die sie durchaus ebenfalls zum Erfolg führen können. Typische Stärken von Introvertierten sind z.B. ihre Genauigkeit, ihre Detailtreue, ihre Tiefgründigkeit, ihr vorausschauendes Denken etc.

Kannst Du für Dich sagen, was Du für Talente und Stärken hast? Wie viele Talente und Stärken kannst Du aufzählen, die auf Dich zutreffen?

Wenn Du Schwierigkeiten haben solltest, Deine Talente und Stärken aufzulisten, dann kann Dich der Holunder auch hierbei unterstützen.

Setze Dich wieder zu oder unter einen Hollerbusch und frage den Holunder nach Deinen Talenten und Stärken – ausgesprochen oder auch nur in Gedanken; so, wie es für Dich gut und stimmig ist.

Dann werde wieder ganz still und lasse alles kommen, was kommen will. Halte etwas zu Schreiben bereit und mache Dir Notizen – ob es nun Wörter sind, die hochkommen, oder Bilder oder auch Geräusche. Halte alles fest, auch wenn Du im ersten Moment vielleicht nicht viel damit anzufangen weißt. Sei gewiss, dass sich die klaren Antworten nach ein paar Tagen einstellen werden.

 

3) Zu Deiner Introvertiertheit stehen, indem Du Deine Stärken und Talenten wertschätzt

Manch einem Introvertiertem ist das scheinbar extrovertierte Ideal so stark vorgelebt worden, dass er/sie, auch wenn er/sie seine/ihre Talente und Stärken kennt, diese gar nicht mehr würdigen und wertschätzen kann und nur noch die typisch extrovertierten Talente und Stärken als erstrebenswert ansieht.

Wenn das bei Dir auch der Fall ist, kann der Holunder erneut Abhilfe schaffen.

Setze Dich wieder zu oder unter einen Hollerbusch und liste all Deine Talente und Stärken auf. Dann frage Dich, wobei Dir diese Talente und Stärken bereits geholfen haben bzw. was gewesen wäre, wenn Du diese in einer bestimmten Situation nicht gehabt hättest.

Was fällt Dir alles dazu ein? Wenn Du komplett blockiert bist und gar nicht weiter weißt, frage wieder den Holunder. Wie bereits gehabt, entweder laut ausgesprochen oder in Gedanken – je nachdem, wie es für Dich gut und stimmig ist. Dann lasse wieder alles kommen, was kommen möchte und mache Dir Notizen.

Spätestens in ein paar Tagen werden sich Dir auf wundersame Weise Antworten eröffnen und Du wirst erkennen, dass auch Deine typisch introvertierten Stärken und Talente es wert sind gewürdigt und wertgeschätzt zu werden.

 

4) Zu Deiner Introvertiertheit stehen, indem Du Deine Wünsche und Bedürfnisse erkennst

Der Holunder hat eine enge Verbindung zur Erde und zu den Erdkräften, worauf viele Sagen und Mythen hinweisen. Vor allen in Nordeuropa findet man viele Geschichten, nach denen Erd- und Vegetationsgeister unter bzw. an den Wurzeln des Hollerbusches leben.

Deswegen kann dieser Baum Dir auch dabei helfen, Dich zu erden und so wieder in Verbindung zu Dir und Deinen Gefühlen zu kommen. Vor allem, wenn Du verwirrst bist in Bezug darauf, wie Du Dich mit und in Deiner Introvertiertheit verhalten sollst, ist es wichtig, dass Du auf Dich und Deine Wünsche und Bedürfnisse hörst bzw. diese erstmal er-kennst und an-erkennst.

Doch was sind Deinen Wünsche und Bedürfnisse? Wie möchtest Du gerne leben? Und wie möchtest Du wahrgenommen werden?

Auch bei diesen Fragen steht Dir der Holunder hilfreich zur Seite. Setze Dich dazu wieder unter einen Hollerbusch und bitte ihn um Hilfe, Deine Wünsche und Bedürfnisse zu erspüren und zu erkennen. Auch hier kannst Du diese Bitte laut aussprechen oder nur in Deinen Gedanken formulieren – wie es für Dich gut und stimmig ist. Dann lasse wieder alles kommen, was kommen möchte, seien es Wörter, Gefühle, Stimmungen, Geräusche, Gerüche etc. und mache Dir Notizen.

Wenn Du im ersten Moment nicht viel mit diesen Hinweisen anfangen kannst, sei trotzdem gewiss, dass der Holunder Dir gerade die für Dich passenden Antworten gegeben hat. Nach meiner Erfahrung braucht es meist ein paar Tagen, bis sich Dir aus Deinen Notizen die Antworten eröffnen.

zu Deiner Introvertiertheit stehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte steh zu Deiner Introvertiertheit und zu Deiner leisen Art und Weise! Auch wir Introvertierte besitzen mit und durch unsere Art so viel Gutes, dass wir auf der Erde und an die Menschen verteilen können. Es wäre einfach zu schade, wenn ein großer Teil davon verloren ginge, wenn wir nicht zu uns und unserer Introvertiertheit stehen bzw. gar versuchen, uns zu extrovertieren.

Damit wünsche ich Dir jetzt entspannte Natur-Momente mit Deiner Introvertiertheit,
Heidemarie

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.