6 Impulse, wie Du Dir als Introvertierte deine Zeit nehmen kannst

Gepostet von am Sep 7, 2018 in Introvertiertheit | Keine Kommentare

6 Impulse, wie Du Dir als Introvertierte deine Zeit nehmen kannst

In einem der letzten Naturimpulse habe ich darüber berichtet, warum wir Introvertierte langsamer als Extrovertierte sind und wir uns auch unbedingt unsere Zeit nehmen sollten: Sind Introvertierte tatsächlich so langsam? Oder: Warum Du Dir als Introvertierte Deine Zeit nehmen solltest

In diesem Naturimpuls gebe ich Dir 6 Impulse, wie Du Dir als Introvertierte Deine Zeit nehmen kannst.

 

Viele introvertierte Menschen tun sich schwer damit, sich ihre Zeit zu nehmen. Zu dominant ist die schnelle extrovertierte Mehrheit: Rasche Entscheidungen auf der Arbeit fällen, in Diskussionen geschwind einen Beitrag einwerfen damit man auch etwas zu dem Thema gesagt hat, schnell eine Zusage für den neuen Auftrag abgeben bevor ihn sich jemand anderer greift…

In Zeiten des „höher, schneller, weiter, besser“ haben wir Introvertierte es besonders schwer, zu unserer Persönlichkeit zu stehen. Und die ist nun mal langsamer ausgerichtet als bei einem Extrovertierten.

Doch es gibt Möglichkeiten, wie Du Dir als Introvertierte Deine Zeit nehmen kannst!

 

1) Zu Dir und Deiner Introvertiertheit stehen

Das ist der wichtigste Punkt! Akzeptiere, dass Du eine introvertierte Persönlichkeit bist und respektiere, dass Du Deine Zeit brauchst. Denn wenn Du Dich, Deine Persönlichkeit und Deine Bedürfnisse selber weder akzeptierst noch respektierst, wird das auch Deine Umgebung nicht tun! Denn unbewusst strahlst Du das aus und Deine Umgebung nimmt das (ebenfalls unbewusst) wahr und versucht Dich dann zu drängen.

Lass das nicht zu! Steh zu Dir, Deiner Introvertiertheit und Deiner Langsamkeit!

 

2) Eine Nacht darüber schlafen

Diesen Ausspruch hört man zwar häufig, aber selten wird er auch gelebt.

Doch gerade für uns Introvertierte ist diese Zeit, in der wir uns zurückziehen und – vielleicht auch ganz unbewusst – über etwas nachdenken, extrem wichtig. Vorsichtig wie wir sind, wägen wir Pro und Kontra gegeneinander ab, entdecken so auch mögliche Schwachstellen (entwickeln dafür sogar schon mögliche Lösungen und Alternativen) und kommen dann in unserer eigenen Zeit zu einer gut durchdachten Entscheidung. Und das manchmal sogar im Schlaf…

Daher, wenn Du mal wieder ganz schnell eine Entscheidung fällen sollst, sag zu Deinem Gegenüber, dass es sich hierbei um eine wichtige Entscheidung handelt und Du eine Nacht darüber schlafen möchtest. Und dann steh zu Deiner Meinung und lass Dich nicht von Deinem Gegenüber drängen!

 

3) Dem Gegenüber einen Termin nennen

Bei einigen Entscheidungen ist eine Nacht als Zeit nicht genug, um vernünftig über eine Entscheidung nachzudenken. Wenn Du also zu einer Meinung aufgefordert wirst, Du aber spürst, dass Du etwas mehr Zeit brauchst, um darüber nachzudenken, dann sage das so. Nenne Deinem Gegenüber gegebenenfalls einen Termin, wann Du zu diesem Thema zu einer Entscheidung gekommen sein wirst.

Sollte Dir Dein Gegenüber seinerseits mit einem Termin gekommen sein, bis zu wann die Entscheidung nötig ist, dann setze den Termin, bis wann Du über die Entscheidung nachgedacht haben wirst, auf einen Tag davor. Und wieder: Bleibe und stehe zu Deiner Meinung und lass Dich nicht drängen!

 

4) Kleine Notlügen einbauen

Viele von uns Introvertierten haben, aufgrund ihrer Vorgeschichte, zu viele Hemmungen um jemanden direkt zu sagen, was sie brauchen, z.B. dass sie eine Nacht darüber schlafen möchten etc. Und wenn sie das tun und das Gegenüber sie drängt, lassen sie sich am Ende doch überreden und willigen zu einem schnellen Entschluss ein.

Wenn es Dir auch so geht und Du jemanden nicht klipp und klar sagen kannst (oder möchtest), dass Du mehr Zeit zum Nachdenken brauchst, dann baue eine kleine Notlüge ein. Das ist völlig ok., denn es soll Dir ja mit Deiner Meinung gut gehen.

Du kannst z.B. sagen, dass es Dir heute nicht so gut geht, Du Kopfschmerzen etc. hast und Du deswegen heute nicht darüber nachdenken kannst und die Entscheidung darüber auf morgen vertagen möchtest.

Vor allem auf der Arbeit sehr gut zu gebrauchen ist übrigens folgende kleine Ausrede: Du hättest gerade ein wichtiges Projekt auf dem Tisch und Dein Chef braucht bis heute Abend Deine Rückmeldung dazu. Daher musst Du Dich jetzt vornehmlich auf dieses Projekt konzentrieren und kannst Dich erst morgen um andere Sachen kümmern.

 

5) Positive und negative Beispiele anführen

Bestimmt kannst Du einige Beispiele anführen, bei denen Du Dir bei einer Entscheidung richtig viel Zeit gelassen hast und bei der dann anschließend ein sehr positives Ergebnis herauskam. Und bestimmt hast Du andererseits auch ganz viele Beispiele, bei denen Du zu einer schnellen Entscheidung gedrängt worden bist, bzw. bei denen jemand (Deine Arbeitskollegen, Dein Chef, Deine Familie etc.) nicht auf Deine Artwort warten konnte (oder wollte) und was sich schließlich als absoluter Fehlschlag entpuppt hat.

Nutze diese Beispiele ruhig und gegebenenfalls auch ruhig die Form des Fehlschlags (vor allem wenn es um finanzielle Verluste geht, werden die meisten Menschen ganz schnell einsichtig…), um Deiner Umgebung klar zu machen, dass Du keine vorschnellen Entscheidungen triffst, sondern erstmal Zeit zum Überlegen brauchst.

Lass dich auch von weiteren Argumentationen, Gemeckere oder ähnlichem nicht dazu verleiten, einen schnellen Entschluss zu fassen. Wenn Dein Gegenüber sich partout jetzt entscheiden will, sage ihm klipp und klar, dass dann das Ergebnis komplett in seiner Verantwortung liegt.

 

6) Hinterfragen: Ist es tatsächlich so dringend?

Darauf kann man doch in den allermeisten Fällen mit einem „Nein!“ antworten!

Meistens geht es nur darum, ein Projekt vom Tisch zu haben, um sich wieder dem nächsten zuwenden zu können. Vor allem Extrovertierte sind meist so ungeduldig, dass sie keine Lust und Muße haben, sich zu einem Projekt oder einer Entscheidung viele Gedanken zu machen. Vielfach langweilt sie ein Projekt nach kurzer Zeit auch schon und sie brauchen eine neue Stimulation – das ist ja ihre Art, wieder zu neuer Energie zu kommen…

Zwar ist das verständlich, jedoch sollten wir Introvertierte nichtsdestotrotz auch unsere Bedürfnisse respektieren. Und unser Bedürfnis es nun mal, dass wir uns für einige Sachen einfach mehr Zeit nehmen, als es vielleicht ein Extrovertierter tun würde.

Daher, wenn Dich wieder jemand zu drängen versucht, dass jetzt sofort ganz schnell (!!!) eine Antwort, eine Entscheidung etc. gebraucht wird, dann frage erst mal nach, warum es so dringend ist. Meist kommt nach kurzer Zeit heraus, dass es überhaupt nicht dringend ist, sondern derjenige einfach nur das Projekt loswerden möchte. Oder – und auch das kann vorkommen – dieser jemand hatte das Projekt schon viel zu lange auf seinem Tisch liegen und es immer wieder vor sich hergeschoben, so dass es jetzt fällig ist. Jedoch kann in so einem Fall meist eine „Verlängerung“ beantragt werden; und um die kann sich dieser Jemand dann ja erst mal kümmern, während Du Zeit zum Nachdenken gewonnen hast.

 

Wie gestaltest Du Deine Überlegungs-Zeit?

Was machst Du, wenn Du über eine Entscheidung, eine Herausforderung oder Ähnliches nachdenkst und zu einem Entschluss kommen möchtest? Grübelst Du zuhause auf Deinem Sofa vor Dich hin? Schaltest Du entspannende Musik ein und versuchst Dich zu entspannen? Meditierst Du oder gehst Du in den Garten, um Dich erst mal körperlich zu betätigen?

Immer wenn ich Zeit brauche, um über etwas nachzudenken oder auch um eine Entscheidung zu fällen, gehe ich in die Natur. Meistens mache ich eine kleine Wanderung (oder bei schwierigen Entschlüssen auch eine lange 🙂). Ab und zu hilft mir jedoch auch schon einfach eine kurze Runde im Park zu drehen.

In dieser Zeit können sich meine Gedanken beruhigen und ich kann wieder klarer sehen und denken. (Außerdem tanke ich so auch gleichzeitig neue Energien.) Während der Wanderung oder der Runde im Park kommen mir bereits erste Ideen, wie sich etwas gestalten lässt, auf was für Schwierigkeiten ich stoßen könnte, was es für Lösungsmöglichkeiten dazu gibt usw.

Denn die Natur ist die beste Impuls-, Antworten- und Lösungsgeberin, die Du finden kannst. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie Dir die Natur dabei helfen kann, eine Antwort auf eine Frage oder eine Lösung für ein Problem zu finden, dann empfehle ich Dir folgenden Naturimpuls: Wie die Natur Dir Antworten auf Deine Fragen gibt

Wenn ich dann von diesem Ausflug in die Natur zurückkehre, habe ich eine Entscheidung getroffen, die ich auch kundtuen kann. Obwohl ich das meist dann noch gar nicht mache, sondern mir eine zusätzliche Nacht zugestehe. Da bin ich ganz introvertiert und stehe auch dazu 🙂

 

Ich hoffe, ich habe Dir jetzt einige Ideen und Impulse gegeben, die auch für Dich stimmig sind und mit denen Du etwas anfangen kannst. Gerne kannst Du mir wieder einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen, wie etwas geklappt oder auch nicht geklappt hat, oder auf welche Herausforderungen du gestoßen bist. Wenn Du etwas nicht öffentlich machen möchtest, kannst Du mir auch gerne eine E-Mail schreiben an mail@naturzeit-pflanzenwege.de.

 

Damit wünsche ich Dir jetzt viele entspannte Natur-Momente in Deiner eigenen Zeit,
Heidemarie

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.